Kritiken:


- im Aufbau -


Presse-Spotlights:


„Meisterhaft in Szene gesetzt.“ 
Kölner Stadtanzeiger

„Wie blüht die Musik hier auf: die schlanke Besetzung ermöglicht eine berückende Zartheit.“ 
Süddeutsche Zeitung

„Immer wieder verblüfft der Kontrast von äußerer Sparsamkeit und innerer Opulenz.“ 
tz München

„Ergreifendes Theater, das seine Legitimation beständig aus der Musik heraus bezieht.“ 
Mindener Tageblatt

„Aufregend neu.“ 
Mainpost

„Hier waren absolute Spezialisten am Werk.“ 
Norddeutsche Rundschau

„Begeisterter Beifall.“ 
Holsteiner Courier

„Ein großartiger und ungewöhnlich intensiver, ja erhebender Opernabend.“ 
Donaukurier

„Die Oper wurde zum überraschenden und selten raren Erlebnis.“ 
Schwäbische Zeitung

„Die Mutter aller Opern in Witz und Charme gekleidet.“ 
Kleine Zeitung Villach

„Stimmlich homogenes, vitales und lustvoll spielendes Ensemble.“ 
Münchner Merkur

„così facciamo begeistert mit Monteverdis L’Orfeo“ 
Donaukurier

„Mitreißende Musik und eine faszinierende, überaus lebendige, von pfiffigen Ideen sprühende Inszenierung ergeben einen Rundumgenuss, wie er nur selten geboten wird.“
Donaukurier

„Ausgewogene Komposition zwischen historischer Aufführungspraxis und moderner Kunst.“ 
Donaukurier

„Einfach zeitlos, was hier mit unbändiger Spielfreude dargeboten wird.“ 
Donaukurier

„Alles an dieser Aufführung ist vielschichtig und interessant.“ 
Mainpost

„Wo immer diese Formation auftritt, verblüfft und bezaubert sie das Publikum.“ 
tz München

„Mit scheinbar einfachen Bühnenmitteln stößt man zum Kern des Stücks vor, verlangt dem Publikum Fantasie ab, und setzt auf eine radikale, lustvolle Umsetzung der Musik.“ 
tz München

„Großartig bewältigte das Sängerensemble seine Rollen, exakt arbeiten die wahrlich schönen Stimmen die Gesangslinien, die musikalischen Feinheiten, die Affekte und dramatischen Steigerungen heraus.“ 
Holsteiner Courier

„Klasse!“ 
Norddeutsche Rundschau

„Oper mit beklemmender Eindringlichkeit.“ 
Mindener Tageblatt

„Ein wunderbares Musiktheater.“ 
Mindener Tageblatt

„Hans Huyssen dirigiert das Orchester mit einer alle Kunstgötter erweichenden Eindringlichkeit.“ 
Mindener Tageblatt

„Fulminante Monteverdi-Interpretation“ 
Donaukurier

„Eine so dichte und homogene Spitzenleistung eines Ensembles wird lange in Erinnerung bleiben.“ 
Kölner Stadtanzeiger

„Großer Beifall!“ 
Kölner Stadtanzeiger

„Così facciamo begeisterte das Publikum mit seiner unbändigen Spielfreude.“ 
Kleine Zeitung Villach


Preis: tz-Rose November 2008