così facciamo Opernproduktionen:

L’Orfeo
Favola in Musica

Claudio Monteverdi

2008 realisierte così facciamo zu seinem 10-jährigen Jubiläum Claudio Monteverdis L’Orfeo in einer selbst erstellten Rekonstruktionsfassung der (wahrscheinlichen) Bedingungen der ersten Uraufführung am Hofe von Mantua 1607. Monteverdis Musik wurde ergänzt durch Neuvertonungen von Textpassagen des Ursprungslibrettos, deren ursprüngliche Musik nicht überliefert ist. Sechs Solisten gestalteten die Hauptpartien und die Chöre, das große und farbenreiche Orchester agierte ebenso wie der Dirigent sichtbar und in die Handlung einbezogen mitten auf der Bühne. Diese Produktion des Ensembles war u.a. in den Theatern in Schweinfurt, Tuttlingen, Villach, Itzehoe, Minden, Neumünster, Leverkusen und Neuburg an der Donau zu Gast, und erlebte zwei Aufführungen im damals frisch sanierten Cuvilliés-Theater in der Münchner Residenz.

“Tu sei morta”, Orfeo (Mirko Guadagnini)


Besetzung (2008)
Musikalische Leitung, Kompositionen - Hans Huyssen, Regie/Bühne - Julia Wahren, Kostüme - Barbara Fumian, Licht-Design - Gerrit Jurda, Maske - Anneliese Hartmann, Technik - Gerrit Jurda, Uli Eisenhofer, Musikdramaturgie - Jörg Them, Regieassistenz - Christian Gnasmüller, Produktionsassistenz - Annette Sturm, Plakat/Fotos - Hermann Posch, Produktion - Eike Grunert

Orfeo - Mirko Guadagnini (Tenor), La Musica/Euridice/Speranza - Stephanie Krug (Sopran)/Monika Lichtenegger (Mezzosopran), Messagiera/Proserpina - Martina Koppelstetter (Mezzosopran)/Julia Rutigliano (Mezzosopran), Caronte/Plutone - Tobias Pfülb, Pastore/Spirito - Daniel Karrasch/Jochen Schmidt, Violine - Swantje Hoffmann/Julia Hanke, Violone - Barbara Hofmann, Gambe - Barbara Hofmann/Reinhild Waldeck, Cello - Felix Stross, Colascione - Johannes Giesinger, Cembalo/Orgel/Regal - Anne Marie Dragosits/Maria Büchl, Laute/Chitarrone - Uwe Grosser, Harfe - Reinhild Waldeck, Flöte - Maria Büchl/Reinhild Waldeck, Posaune - Gerhard Schneider/Bernhard Rainer/Christian Kramer/Johannes Giesinger, Zink - Arno Paduch/Friederike Otto/Anna Schall

Die Vorstellungen im Cuvilliés-Theater München am 19. und 20. November 2008 waren eine Veranstaltung der GbR Ensemble cosi facciamo in Zusammenarbeit mit dem Marini Consort Innsbruck, mit Unterstützung der Kulturstiftung der Stadtsparkasse München.


„Wie blüht die Musik hier auf: die schlanke Besetzung ermöglicht eine berückende Zartheit.“ Süddeutsche Zeitung

„Die Oper wurde zum überraschenden und selten raren Erlebnis.“ 
Schwäbische Zeitung

„Die Mutter aller Opern in Witz und Charme gekleidet.“ 
Kleine Zeitung Villach

„Eine anrührende Geschichte wird zum Erlebnis.“ 
Schwäbische Zeitung

„Stimmlich homogenes, vitales und lustvoll spielendes Ensemble.“ 
Münchner Merkur


Entdecken Sie mehr zu L'ORFEO: