così facciamo Opernproduktionen:

ACIS & GALATEA - 
Georg Friedrich Händel

2004 realisierte così facciamo Händels Acis & Galatea als farbenreiche Naturoper. Kunstvoll in die Ouvertüre verwobene und gesampelte afrikanische Naturlaute ziehen die Zuschauer in den Bann der Schäferidylle, welche später durch den Riesen Polyphem gewaltsam zerstört wird. Wie schon bei der Uraufführung 1732 werden die mitreißenden Chöre vom Ensemble der Gesangssolisten bestritten und so unmittelbar szenisch integriert.

Im Sinne des Strebens così facciamos nach Authentizität sowohl im Hinblick auf die historischen Quellen als auch deren zeitgenössische Interpretation spiegelt sich in dieser Produktion die auf unsicheren Beinen stehende und unausgewogene Einbettung der kultivierten Menschheit in ihre natürliche Umgebung wieder. Fernab der Bedienung von Ideologien erwies sich das mitreißend-drängende Spiel des Ensemble als ansteckend, um den Zuschauern eine wahrhafte Kostprobe des pastoralen Paradieses zu geben.

“Wretched lovers”, (Silke Wenzel, Stephanie Krug, David Munderloh, Colin Balzer, Andreas Czerney)


Besetzung (2004)
Musikalische Einrichtung und Leitung - Hans Huyssen, Regie - Enke Eisenberg, Bühne - Andrea Behn, Kostüme - Sabine Wagner, Maske - Nadine Hohmann, Licht-Design - Gerrit Jurda, Technische Leitung - Gerrit Jurda, Regieassistenz/Abendspielleitung - Belinda Helm, Produktionsassistenz/Dramaturgie - Anna Poeschel, Plakat/Fotos - Hermann Posch, Produktion - Eike Grunert

Acis - Colin Balzer (Tenor), Galatea - Stephanie Krug (Sopran), Polyphem - Andreas Czerney (Bass), Damon - David Munderloh (Tenor), Corridon - Silke Wenzel (Sopran), Nymphen/Hirten - Andreas Czerney (Bass)/David Munderloh (Tenor)/Silke Wenzel (Sopran), Violine - Ursula Kortschak/Ewa Miribung, Cello - Hans Huyssen, Violone - Eduard Hruza, Oboe/Flöte - Elisabeth Baumer/Andreas Helm, Cembalo - Jeremy Joseph, Laute/Chitarrone - Uwe Grosser, Fagott - Katrin Lazar

Die Produktion und die Aufführungen im Theaterzelt “Das Schloss” in München konnten realisiert werden mit Unterstützung der:


„Unwiderstehliche Sogkraft“
Süddeutsche Zeitung

„Ein perfektes, grundehrliches Theater der Fantasie, der reinen Inspiration“
tz München

„Fein nuanciertes und handwerklich auf höchstem Niveau stehendes Theaterspiel findet begeisterte Zustimmung“
Norddeutsche Rundschau

„Brückenschlag zur modernen Musik“
Holsteinischer Courier

„Dieses Orchester musizierte auf historischen Instrumenten mit so frischer, doch ausgefeilter Intensität, dass die nur an der Oberfläche scheinbar einfache Musik in hellem und doch differenziertem Licht erstrahlte.“
Süddeutsche Zeitung

„Herzbewegend schön“
tz München

„Künstlerischer Hochkaräter“
Norddeutsche Rundschau

„Musikalische Geistesblitze“
Süddeutsche Zeitung

„Eine Operette, ein Musical, ein Rundum-Vergnügen, eine stimmige, farb- und tempobetonte Gesamtleistung!“
Süddeutsche Zeitung


Entdecken Sie mehr zu ACIS & GALATEA: